Kein Täter werden Hotline Bundesweit

Ehemalige Straftäter bei Papst Franziskus

Im Dezember 2015 organisierte der SET-FREE e.V. für eine 70-köpfige Reisegruppe die Teilnahme an einer Papstaudienz. Darunter waren Ehemalige aus Knast und Szene, Ehrenamtliche und Fachkräfte, die im Bereich Strafvollzug engagiert sind und arbeiten.

Ehemalige Straftäter bei Papst Franziskus

Haftentlassene mit auf dem Podium in der Audienzhalle: von links nach rechts: Moderator, Gabi – Mitglied der Gemeinschaft Papa Giovanni XXIII in Deutschland; Angelika – Erste Vorsitzende SET-FREE e.V.; Edmund – ehemals inhaftiert, engagiert sich heute für einen Drogenabhängigen; Andreas und Marion – ehemaliger Zuhälter mit seiner Lebensgefährtin, engagieren sich heute für missbrauchte Kinder durch Benefizveranstaltungen und durch Veranstaltungen im Gefängnis; Conny – stellvertretende Vorsitzende SET-FREE e.V., Manfred, Carlos, Micha – ehemals inhaftiert, engagiert sich heute für Gefangene, Helmut – ehemals drogenabhängig, engagiert sich ehrenamtlich in der JVA Luckau Duben, Karl-Heinz Peter, Kuno – langjährig drogenabhängig, engagiert sich ehrenamtlich in der JVA Bernau und im Pfarrgemeinderat, Peter – langjährig alkoholabhängig und inhaftiert, engagiert sich bei Gefängniseinsätzen, David – kommt aus der Gruppe von Helmut

Die Gemeinschaft Papa Giovanni XXIII hatte SET-FREE zur Teilnahme an der Audienz eingeladen. Mit bei der Reise waren auch Vertreter der brasilianischen APAC Strafvollzugseinrichtungen, die zunächst in Deutschland im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin und beim Besuch von zwei Haftanstalten ihre Arbeit vorstellen und den deutschen Strafvollzug kennenlernen konnten.

Ein Gefangener aus der JVA Straubing malte ein Portrait, das wir dem Papst übergeben konnten.

Ein Gefangener aus der JVA Straubing malte ein Portrait, das wir dem Papst übergeben konnten.

Gruppenbild am Ende der Reise:

15 Ehemalige aus Knast- und Szene, 2 evang. Theologinnen, 1 kath. Priester, 3 kath. Pastoralreferenten, 4 kath. Theologen/innen, 2 freikirchliche Pastoren, 1 Franziskanerin, 4 Juristen, 5 Sozialpädagogen/innen, 1 Psychotherapeutin, 17 Ehrenamtliche, die im Gefängnis engagiert sind, 1 Journalistin, 2 Musiker, Gründer von 4 verschiedenen Gefängnisinitiativen und einzelne andere Personen

Weitere Beiträge

Freiraum Plakat

Freundesbrief Oktober 2021

Freundesbrief Oktober 2021 Liebe Freunde und Förderer, liebe Mitarbeitende, heute möchten wir kurz von einem besonderen Treffen in Dresden berichten, frei nach dem Motto: Wir geben ehemaligen Straftätern „Freiraum“ Am Samstag den 25.09.21 versammelt sich … Weiterlesen …

Justizvollzugsanstalt Dresden Bild: DynaMoToR Gemeinfrei

Konzepte für APAC und Restorative Justice in Sachsen im Ministerium eingereicht

Das Sächsische Justizministerium hat sich erfreulicherweise zum Ziel gesetzt, sowohl den Strafvollzug in freien Formen auszuweiten, als auch Elemente von Restorative Justice in den Sächsischen Strafvollzug zu implementieren. Nach monatelangen Vorarbeiten haben wir in den … Weiterlesen …

Justizvollzugsanstalt Dresden Bild: DynaMoToR Gemeinfrei

Freundesbrief August 2021

Freundesbrief August 2021 Liebe Freunde und Förderer, liebe Mitarbeitende, wir hoffen sehr, dass ihr alle bisher gut durch die von Corona geprägte Zeit gekommen seid und rufen euch erneut ins Gedächtnis, an diejenigen zu denken, … Weiterlesen …

Stellenausschreibung Restorative Justice / Opferempathietraining in Gefängnissen in Sachsen

Stellenausschreibung Restorative Justice / Opferempathietraining in Gefängnissen in Sachsen Der SET-FREE e.V. ist als freier Träger der Straffälligenhilfe u.a. in der Projektarbeit in Gefängnissen sowie im Übergangsmanagement und in der Nachsorge tätig. Ein weiteres wichtiges … Weiterlesen …

NEWSLETTER (FREUNDESBRIEF) ABONNIEREN

Ihre Mailadresse wird nur zur Versendung des bestellten Newsletters (Freundesbrief) verwendet. Mit dem Eintrag Ihrer Mailadresse und Absenden des Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und die Erlaubnis zum Newsletter-Versand erteilen. Sie können sich jederzeit aus diesen Newsletter austragen. In diesem Fall werden alle Ihre Daten automatisch gelöscht.